2018-11-08 Suena Flamenco

Suena Flamenco im Konzertkeller

Gesang/Perc/git/-Maria Mellado Prenda
Gitarre/voc-Josel Ratsch

EINTRITT FREI ( Spende erbeten)

Video: https://www.youtube.com/watch?v=5MSrzPolXhA

Wie klingt traditioneller Flamenco mit modernen Harmonien? Wie wäre es festen Arrangements Platz für spontane Inspiration zu lassen. Welches Ergebnis und erhält man nach jahrelanger Zusammenarbeit. Wie hört es sich an verschiedene Musikstile mit arte und Compās zu verbinden . Es klingt nach Flamenco „Suena Flamenco“.

María und Josel spielen seit 2007 zusammen. Nach langer intensiver Beschäftigung mit traditionellem Flamenco wurden sie auch von anderer Musik inspiriert . Ihre Vorbilder dafür sind unter anderen José Manuel león und Alicia Carrasco . In der Musik von „suena flamenco“ hört man nicht nur atemberaubende Gitarrenklängeund gefühlvolle Gesangsmelodien sondern vor allem die Ergänzung der beiden musikwegen zu einem neuen einzigartigem Erlebnis

8.11.2018
Konzertkeller im Riesa efau
Adlergasse 14
Beginn 19.30 Uhr

2018-06-06 Doppelkonzert Ladislav und Antonin

Am 6.6.2018 wird es wieder kuschelig im Konzertkeller!

Es erwarten euch zur Wednesday Night in Dresden die Gitarristen Ladislav Pazdera und Antonín Pevala mit World music / Fingerstyle.
„Zwei der besten tschechischen Gitarristen ihrer Generation stellen ihre
Soloprogramme vor.“

Als Gäste dürft ihr euch zusätzlich auf Karlijn Langendijk und Fabian Zeller freuen. Und wir freuen uns schon auf Euch!

Zur Einstimmung auf den Abend könnt ihr gerne bei Youtube schon mal probehören 😉

 

 

 

2018-04-21 Lateinamerikanische Affinität mit Martin Sued und Guanduo

„Einer der herausragendsten argentinischen Badoneon-Spieler der Gegenwart lädt das brasilianische Gitarrenduo von Juliano Camara und Eduardo Pinheiro ein.“

Martin Sued is a bandoneon player and composer from Argentina. He leads Tatadios Cuarteto since ten years ago, with whom he has two albums recorded. He is part of Chiche Trio, with Sergio Verdinelli and Juan Pablo di Leone, and Sued-Nikitoff duo, being both projects winners of the Fondo Nacional de las Artes Award.
Since 2014 he performs frequently in Argentina, Brasil, USA and Europe, playing own compositions in a bandoneon solo set.
As a bandoneon player, he has colaborated, both in concerts and recordings, with such artists as Milton Nascimento, Gilberto Gil, Zeca Pagodinho, Yamandú Costa, Guillermo Klein, Miguel Zenon, Seamus Blake, Diego Schissi, Liliana Herrero, Silvia Iriondo, Mono Fontana, Daniel Binelli, Osvaldo Fattoruso, among many others.

Videos:

Martín Sued – „Reloj de agua“
https://www.youtube.com/watch?v=w5Tzg7OlNWE

CHICHE TRÍO – „Hormiga“ (Martín Sued)
https://www.youtube.com/watch?v=n3PyNT6YC0M

Guanduo – „Suíte compartilhada“
https://www.youtube.com/watch?v=ohxFULk6-vw

Guanduo: „Guanduo is made up of the musicians Juliano Camara and Eduardo Pinheiro, two guitarists, composers, and friends since the most tender of ages. The year of 2015 dates the birth of their first album entitled “Inventos”. Having a passion for popular Brazilian culture and for its diverse manifestations, the duo searches in the popular raw material the essence of their compositions.
In 2015, Guanduo was one of the winners of the XV Prêmio BDMG Instrumental, one of the principal competitions of instrumental music that happens in Brazil and in the same competition they were nominated for the prize “Melhor Arranjador” (Best Arranger). In the same year, the young musicians were finalists in the Violão Sem Fronteiras competition, promoted by the Assad brothers and in the 1º Circuito de Música Acústica de Minas Gerais. In 2016, they were the winners of the MIMO Instrumental prize and the 7th edition of the FAM (Festival da Alta Mogiana) competition in the “Composição Instrumental” (Instrumental Composition) category. The duo has already performed in some of Brazil’s most important stages and festivals such as the Instrumental SESC Brasil, MIMO Festival, Casa do Choro, Centro Cultural da Justiça Federal and Savassi Festival. In 2017 the duo is performing a master degree in the Dresden University of Music (Germany) and has realized concerts over the Europe.“

Der Eintritt ist frei – Spende von 6-8€ empfohlen.

 

2017-06-29 Nora Buschmann „Toccata Latina“

Weltoffen

Außergewöhnliche Musikalität und höchste Virtuosität assoziiert man mit der Berliner Klassikgitarristin, die sich mit ausdrucksstarken Solokonzerten bereits internationales Ansehen erspielt hat. Neben feiner Spielkultur, elegantem Ton und einer nuancenreichen Darbietung beweist die Stipendiatin des Deutschen Musikrats faszinierende Eigenständigkeit, indem sie die Grenzen der Gitarrenklassik durch ihre fundierte Auseinandersetzung mit mediterraner Mentalität, osteuropäischer Musikkultur und lateinamerikanischer Lebensfreude erweitert. Sie zeigt mit brasilianischem Choro und Modinha, argentinischer Chacarera und Milonga was sie darunter versteht, „Musik zu leben“. Ausdruckssicher, klanglich überragend, voller Eleganz und Feuer beweist Nora Buschmann, warum sie vielfache Preisträgerin internationaler Gitarrenwettbewerbe ist. Und wenn die Presse der Künstlerin und ihrem Spiel attestiert, „geistreich und sensibel“ zu sein, „lebendig und pikant“, sollte man dies unbedingt um Attribute wie weltoffen, grandios und bezaubernd ergänzen.
ACUSTIC MUSIC RECORDS

 

 

  • Donnerstag, 29. Juni 2017 20:00 – 22:00
  • Konzertkeller Riesa efau.

 

2017-05-11 Frühsommer im Keller

Über Gianluca Calivà:
Durch seine warme und herzliche Ausstrahlung, gelingt es Gianluca Calivà leicht, sein lauschendes Publikum in die sehr persönliche Schönheit seiner Musik zu entführen. Sein Leben lang erhielt er eine vielschichtige Gitarrenausbildung, die nun durch sein Weltmusikstudium an der Dresdner Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ gekrönt wird. Im Laufe der Jahre lernte er unzählige Genres und Spieltechniken kennen, die sein reflektierendes Musikverständnis und seine feinsinnige Klangästhetik schärften.
Website: http://www.gianlucacaliva.com/

Über Fabian Zeller:
Feurig perkussive Rhythmen und sinnliche Klangwelten werden in der Musik des Gitarristen und Komponisten Fabian Zeller zu einer einzigartigen Synthese. Der dynamisch-temperamentvolle und doch feinfühlige Charakter des deutsch-portugiesischen Künstlers spiegelt sich sowohl in raffinierten Arrangements und Improvisationen als auch in seiner stilübergreifenden, originellen Spielweise wider.
Neben seiner kontinuierlichen Konzerttätigkeit in Deutschland führen ihn Gastspiele unter anderem nach Frankreich, Portugal, in die Türkei und nach Sri Lanka. Auf Festivalbühnen und Konzertreihen fasziniert er sowohl Solo, als auch mit Projekten wie dem Duo Resonado seine Zuhörer.
Website: http://www.fabian-zeller.de/
https://www.facebook.com/fabianzellermusic/

  •  Donnerstag, 11. Mai 2017 20:00 – 22:00
  •  Konzertkeller Riesa efau.

2017-04-13 Katiju

Am Gründonnerstag spielen Katiju für Sie anlässlich der Neueröffnung des „Konzertkellers Riesa efau“ ein Osterkonzert. Östliche und westliche Lieder auf moderne Weise interpretiert durch den leidenschaftlichen Gesang einer jungen Sängerin, begleitet von mystischen Klängen einer Gitarristin und feurigen Rhythmen eines Perkussionisten.

„Sie holt ein dickes, schweres Buch aus dem Regal. Vermutlich ist es schon hundert Jahre alt. Sie pustet den Staub herunter und entdeckt die goldenen Verzierungen am dunkelgrünen Einband. Wie ein neugieriges Kind ließt sie sich durch die märchenhaften Geschichten von Liebe, Hoffnung und Sehnsucht. Sie erkennt die Wahrheit der Worte in jeder Zeile des Buches und geht hinaus in die Welt, um mit ihren Worten zu verkünden, was längst wieder gesagt werden müsste.“

Eintritt: 6 Euro/4 Euro (ermäßigt)

Katiju:
Evin Küçükali (voc)
Julia Schüler (git)
Jakob Hegner (perc)